Algemeine Wartezeit in der PKV

die sogenannte allgemeine Wartezeit beträgt drei Monate, beginnend ab Versicherungsbeginn (laut Police). Während der Wartezeit besteht grundsätzlich keine Leistungspflicht; für Versicherungsfälle, die während der Wartezeiten auftreten, wird erst nach Ablauf von Wartezeiten geleistet. Die allgemeine Wartezeit entfällt bei Unfällen (jedoch nur für die Unfallfolgen) und für den Ehegatten einer seit mind. drei Monaten versicherten Person, sofern eine gleichartige Krankenversicherung für 49 € monatlich -
Jetzt hier ONLINE vergleichen und bis 4000 € jährlich sparen
Sie erhalten direkt eine Online Übersicht



php">Versicherung innerhalb zweier Monate nach der Eheschließung beantragt wird (Ehegattennachversicherung). Für Neugeborene entfällt die allgemeine Wartezeit bei Beantragung innerhalb zweier Monate ab Geburt rückwirkend zum ersten des Geburtsmonats (Rückdatierung), falls ein Elternteil mindestens 3 Monate versichert ist und gleichwertiger Versicherungsschutz besteht. Bei dieser sogenannten Kindernachversicherung entfallen auch die besonderen Wartezeiten. Die allgemeine und besondere Wartezeit können, sofern der Tarif es vorsieht, erlassen werden, falls fristgerecht auf Kosten des Antragstellers ein ärztliches Zeugnis über den Gesundheitszustand vorgelegt wird. Meist stellt der Versicherer hierzu ein entsprechendes Formular zur Verfügung. Beim Übertritt bisher gesetzlich Versicherter oder aus dem öffentlichen Dienst mit Anspruch auf freie Heilfürsorge wird die nachweislich in der GKV bzw. im öffentlichen Dienst mit Anspruch auf freie Heilfürsorge ununterbrochen zurückgelegte Versicherungszeit auf die Wartezeiten angerechnet, falls die Versicherung spätestens innerhalb zweier Monate nach Beendigung der Vorversicherung beantragt wurde und ein unmittelbarer Übergang von der GKV bzw. der freien Heilfürsorge in die PKV erfolgt. Bis zum 15. d.M. muß der Versicherungsbeginn in der PKV der 1. des laufenden Monats sein, ab dem 16. d.M. wahlweise rückwirkend oder zum 1. des Folgemonats. Die Anrechnung der Vorversicherungszeit gilt für die allgemeine und die besondere Wartezeit. Bei einem Übertritt in die PKV entfallen bei entsprechender Vorversicherungszeit meist die allgemeine und die besondere Wartezeit.

Die letzten User fanden diese Seite mit den folgenden Suchegriffen...

entfall wartezeiten pkv eheschließung
freie heilfürsorge vorversicherungszeit
PPV wartezeiten
wartezeit entfällt 3 monate nach eheschließung
wartezeit ppv
besteht wartezeit nach übertritt zur ppv

Weiterführende Themen

Berlin-Kölnische

Die Berlin-Kölnische Versicherungsgesellschaft wurde 1990 gegründet... mehr

Krankenkasse Liste

Da es neben den 238 staatlichen... mehr

Versicherungspflichtgrenze

Die Versicherungspflichtgrenze, auch Jahresarbeitsentgeltgrenze genannt, bestimmt... mehr

Krankenversicherung in Luxemburg

Egal, welche Art von Auslandsaufenthalt Sie... mehr

Auslandskrankenversicherung Vergleich

Die Auslandskrankenversicherung ist eine freiwillige Versicherung... mehr