Darlehensvertrag

Ein Eigenheimbau zählt zu den größten Wünschen eines jeden. Schließlich ist ein Eigenheim mit hoher Wohnqualität und einer Losbindung von jeglichen Mietverhältnissen verbunden. Doch nicht alle können sich ein solches Unternehmen leisten. Damit es dennoch machbar wird, haben sich Bankinstitute auf das Darlehensgeschäft spezialisiert. Dieses läuft so ab, dass derjenige, der sich ein Eigenheim bauen möchte, die Bank um eine bestimmte Geldsumme bittet, und diese es dann zu einem bestimmten Zinssatz gewährt.


Kreditrechner

Unsere Empfehlung: Der Kredit von:





Die Zinsregelung sowie der Rückzahlungszeitraum, zu dem sich der Kreditnehmer entscheidet, wird dann im Darlehensvertrag festgehalten, mit dem das Darlehensgeschäft seinen Abschluss findet. Ebenfalls im Darlehensvertrag enthalten ist die Regelung in Bezug auf die monatlichen Tilgungsraten, die variieren können. Manche Bankinstitute verlangen vom Kreditnehmer, dass dieser einen Bürgen nennt, der dann für die zu zahlende Summe aufkommt, falls es dem Kreditnehmer nicht aus eigener Kraft gelingt. Auch dieser wird dann im Darlehensvertrag aufgenommen. Der Hauptzweck eines Darlehensvertrags liegt jedoch darin, bei Streitigkeiten vor Gericht als gewichtiges Beweismaterial zu dienen.

Die letzten User fanden diese Seite mit den folgenden Suchegriffen...

Darlehensvertrag mit Libor

Weiterführende Themen

Günstige Kredite

Beim Vergleich von Krediten wird im... mehr

Zinsberechnungsprogramm

Wenn man sich ein Zubrot verdienen... mehr

Finanzierungsplan

Ein Finanzierungsplan ist für fast jeden... mehr

Banken

Banken sind Kreditinstitute, welche die unterschiedlichsten... mehr

Fremdkapital Zins

Fremdkapital ist die Gesamtheit aller ... mehr