Finanzierung im Gesundheitswesen

Die Finanzierung des Gesundheitswesens erfolgt über die Krankenkassen. Wer nicht krankenversichert ist, muss im Krankheitsfall die Finanzierung des Gesundheitswesens selbst übernehmen. In Amerika ist die Finanzierung für das Gesundheitswesens für den Patienten eine rein freiwillige Angelegenheit. In Deutschland ist laut Gesetz der Arbeitgeber zur Finanzierung des Gesundheitswesens verpflichtet. Allerdings zahlt dieser einen Beitrag, der der in Bezug auf die Höhe dem entspricht, was der Versicherungsnehmer an die Krankenkasse abtritt. Wie hoch der Beitrag letztendlich ausfällt, hängt von dem Bruttoeinkommen des Versicherungsnehmers ab.


Kreditrechner

Unsere Empfehlung: Der Kredit von:





Vom Einkommen wird nämlich ein Beitrag abgezogen, der prozentual berechnet wird. Im Falle einer freiwilligen Krankenversicherung, welche zum Beispiel Studenten, Beamte, Freiberufler oder Selbständige abschließen, wird ein bestimmter Monatsbeitrag pauschal festgelegt. Die Beiträge dienen schließlich dazu, dass sich die Krankenkassen, die Versicherungsträger also, finanzieren und bestimmte Leistungen garantieren können.

Weiterführende Themen

Finanzierung

Besteht der Wunsch, eine Investition wie... mehr

Umfinanzierung

Der Fußballclub FC Bayern will seinen... mehr

Mahnbescheid Zinsen

Häufig sind Geschäftsleute und Handwerker davon... mehr

Zinsen Bundesschatzbriefe

Was die Laufzeit sowie die Zahlung... mehr

Liquiditätsfazilität

Wenn die Liquiditätsfazilität bestimmte Bedingungen... mehr