Finanzinstrumente

Finanzinstrument ist ein allgegenwärtiger Begriff im Finanzwesen. Was zu den Finanzinstrumenten gehört, ist gesetzlich geregelt. Laut Wertpapierhandelsgesetz zählt zu den Finanzinstrumenten zum Beispiel Wertpapiere, Geldmarktinstitute usw. Finanzinstrumente dienen unter anderem, um Schwankungen von Zinssätzen auszugleichen. Doch das sind politische Instrumente, die dazu dienen, die Lage auf dem Finanzmarkt zu stabilisieren. Im alltäglichen Finanzgeschäft kann zum Beispiel der Kredit als ein Finanzinstrument verstanden werden, denn er dient dazu, eine Finanzierung tätigen zu können.


Kreditrechner

Unsere Empfehlung: Der Kredit von:





Meistens handelt es sich um Finanzierungsprojekte, die mit großen Geldsummen verbunden sind. Dazu zählt der Hausbau oder der Kauf einer Eigentumswohnung. Kredite werden aber auch dann aufgenommen, wenn sich eine Privatperson ein Auto, einen Fernseher oder andere Konsumgüter leisten möchte. Im Finanzwesen wird eine solche Finanzierung mittels der Kreditaufnahme als Fremdfinanzierung bezeichnet, für die es typisch ist, an Zinsen gebunden zu sein. Und deren Höhe hängt ganz von der aufgenommenen Kreditsumme ab.

Die letzten User fanden diese Seite mit den folgenden Suchegriffen...

riester finanzinstrumen
meghan kallen
was gehört zur finanzinstrumenten
was zaählt zu finanzinstrumenten
was gehört zu den finanzinstrumenten
was zählt zu finanzinstrumenten
geldmarktinstitut
begriff geldmarktinstitute
was zählt zu finanzinstrumenten?
Was zählt zu Finanzinstrumente

Weiterführende Themen

Zins Tilgungsrechner

Wer einen Eigenheimbau ins Auge fasst... mehr

Darlehen AGB

Darlehen AGB heißt ausgesprochen Darlehen für... mehr

Landesbodenkreditanstalt

Wenn man einen Eigenheimbau plant und... mehr

Online Darlehen

Ein Darlehen stellt meist eine Geldsumme... mehr

Schiffsfinanzierung

Zur Finanzierung eines Schiffes gehören ... mehr