Krankenversicherung Wechseln

Den Wechsel von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung wünschen sich viele Arbeitnehmer, leider ist das jedoch nicht immer möglich. Dazu berechtigt sind lediglich diejenigen, die zu den Großverdienern zählen. Denn der Gesetzgeber schreibt vor, dass der Wechsel in die private Krankenversicherung nur dann stattfinden darf, wenn ein Arbeitnehmer ein Bruttoeinkommen aufweist, das die Versicherungspflichtgrenze überschreitet. Dieses liegt zur Zeit bei 48.600 Euro, was ein sehr große Summe darstellt. Wer jedoch ein solche Einkommen erwirtschaftet, der braucht nur die gesetzliche Krankenversicherung zu kündigen und einen privaten Versicherungsträger zu suchen.


Krankenversicherung für 49 € monatlich -
Jetzt hier ONLINE vergleichen und bis 4000 € jährlich sparen
Sie erhalten direkt eine Online Übersicht

Anrede: Geburtsdatum*
Vorname* Nachname*
Strasse* PLZ / Ort*
Beruf* Berufsstatus*
Telefon* Email
Jahresein- kommen Wie sind Sie zur Zeit
krankenversichert?



Schwieriger ist jedoch der Rückwechsel, weil das nur dann möglich wird, wenn auch das Einkommen wieder unter die Versicherungspflichtgrenze fällt. Erst wenn nachgewiesen werden kann, dass das Einkommen die Versicherungspflichtgrenze ein Jahr lang unterschritten hat, dann kann erneut in die gesetzliche Krankenversicherung gewechselt werden. Wer sich durch einen Antrag ganz von der Sozialversicherung loslöst, kann den Rückwechsel überhaupt nicht vornehmen, auch wenn das Einkommen deutlich sinkt.

Weiterführende Themen

TK Krankenkasse

Die Techniker Krankenkasse... mehr

Debeka Leistungen Tarife

Die Debeka kalkuliert... mehr

Reha Klinik Saarschleife

Ein Gesundheitszenrum an der Saarschleife bietet... mehr

Würzburger Krankenversicherung

Die Würzburger Versicherungs-AG wurde 1989 gegründet... mehr

Beitragsbemessungsgrenze Krankenversicherung

Die Bemessung der Beiträge basiert bei... mehr