Minijob Krankenversichert

Die Bezeichnung Minijob hat sich mittlerweile etabliert und ist vielen geläufig. Sie bezeichnet eine geringfügige Tätigkeit, bei der es in der Regel um einen Gelegenheitsjob handelt oder um eine Hilfstätigkeit. Es gilt die Bedingung, dass die monatlichen Einkünfte unter 400 Euro liegen müssen, ansonsten vielen Sozialabgaben an. Auf diese Weise ist der Arbeitnehmer aber von der Sozialversicherungspflicht befreit und kann über das ganz Geld verfügen, das am Ende des Monats verdient wird. Es fragt sich natürlich, wie es mit der Krankenversicherung steht, wenn keine Sozialversicherung besteht.


Krankenversicherung für 49 € monatlich -
Jetzt hier ONLINE vergleichen und bis 4000 € jährlich sparen
Sie erhalten direkt eine Online Übersicht

Anrede: Geburtsdatum*
Vorname* Nachname*
Strasse* PLZ / Ort*
Beruf* Berufsstatus*
Telefon* Email
Jahresein- kommen Wie sind Sie zur Zeit
krankenversichert?



Menschen, die einer geringfügigen Tätigkeit nachgehen, haben die Möglichkeit, in die Familienversicherung aufgenommen zu werden oder eine freiwillige Krankenversicherung abzuschließen. Die Familienversicherung stellt eine optimale Alternative dar, weil dabei keine Kosten entstehen. Denn die Beiträge bleiben die gleichen und auf den Hauptversicherungsnehmer beschränkt. Allerdings gilt die Familienversicherung nur für Personen, die unter 24 Jahre alt sind, sodass ältere geringfügig Beschäftigte eine freiwillige Krankenversicherung abschließen müssen. Diese gleicht in Bezug auf die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung und ist an Tarife gebunden.

Die letzten User fanden diese Seite mit den folgenden Suchegriffen...

minijob krankenversichert
wie krankenversichert über minijob

Weiterführende Themen

Krankenkasse Vergleich Test

Jede Krankenkasse wird während ihrer Wirkungszeit... mehr

Krankenkasse GEK

Es ist hinreichend bekannt, dass das... mehr

Betriebskrankenkassen Beitragssatz

Der für die Leistungen der mehr

Private Krankenversicherung Beitragsbemessungsgrenze

Sehr häufig wird über die mehr

Krankenkassebeiträge im Vergleich

Rund 70 Millionen Menschen sind in... mehr