Wechsel Von Privat in Gesetzliche Krankenversicherung

Als Arbeitnehmer, der ein sattes Einkommen bezieht, kann es dazu kommen, dass man einen Wechsel von der gesetzlichen zur privaten Krankenversicherung vollzieht. Dass kann auf jeden Fall dann getan werden, wenn man ein jährliches Bruttoeinkommen von mindestens 45.900 Euro erzielt. Gerade für jünger Leute ist das profitabel, weil man von den niedrigen Beitragssätzen der privaten Krankenkassen profitiert. Ältere Herrschaften müssen aufgrund der höheren Gefahr, krank zu werden, einen höheren Beitrag leisten. Der Wechsel in die private Krankenversicherung ist also problemlos, doch der Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung ist um einiges schwieriger.


Krankenversicherung für 49 € monatlich -
Jetzt hier ONLINE vergleichen und bis 4000 € jährlich sparen
Sie erhalten direkt eine Online Übersicht

Anrede: Geburtsdatum*
Vorname* Nachname*
Strasse* PLZ / Ort*
Beruf* Berufsstatus*
Telefon* Email
Jahresein- kommen Wie sind Sie zur Zeit
krankenversichert?



Denn der Gesetzgeber möchte damit vermeiden, dass die niedrigen Beitragssätze der privaten Krankenkassen in jüngeren Jahren ausgenutzt werden. Dadurch entgehen gesetzlichen Krankenkassen Einnahmen, die auch den Staat in Bedrängnis bringen, weil er bei Engpässen Gelder zusteuern oder Reformen durchführen muss. Um wieder in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln zu können, muss man nachweisen, dass das eigene Einkommen mindestens ein Jahr lang weniger als 3.900 Euro betrug.

Weiterführende Themen

Beitrag Freiwillige Krankenversicherung

Personen, die mehr als 46350 Euro... mehr

Mutterschaftsgeld für GKV- Bzw. PKV-Versicherte Frauen

Gemäß § 13 Abs. 1 des... mehr

BIG Versicherung Krankenversicherung

Die BIG Direktversicherung ist, worauf der... mehr

PKV Krankenversicherung

Die private Krankenversicherung gilt als leistungsfähiger... mehr

Gründung Einer Krankenkasse

Arbeitgeber mit mindestens 1 000 Angestellten... mehr